Geschichte

Geschichte

Frankreich – Wiege der Studentischen Unternehmensberatung

Die Idee, an der Universität erlerntes theoretisches Wissen bereits während des Studiums praktisch anzuwenden, stammt aus Frankreich.

Mitte der sechziger Jahre gründeten sich dort die ersten Junior Entreprises (JE). Diese berieten ihre Kunden schon bald umfassend vor dem Hintergrund der gesamten Bandbreite ihres Studienangebotes.

80er Jahre – Deutsche Studenten nehmen sich ein Beispiel

Schnell verbreitete sich diese Idee europaweit. Bis heute sind seitdem weit mehr als 300 JEs in Europa entstanden. Seit Mitte der achtziger Jahre gibt es Studentische Unternehmensberatungen auch in Deutschland. Als Verein aufgestellt, vermitteln sie an Unternehmen verschiedenster Branchen Projektteams, die sich durch originelle Ideen und Kompetenz auszeichnen. Inzwischen gibt es über 80 solcher Vereine in Deutschland.

Einheitliche Zielstellungen benötigen gemeinsame Plattform
– Gründung des BDSU

In Anbetracht der fortschreitenden Entwicklung auf europäischer Ebene und des Strukturierungsbedarfs in Deutschland gründeten sieben JEs im September 1992 den Bundesverband Deutscher Studentischer Unternehmensberatungen e.V. (BDSU). Sie vertraten gleiche Zielsetzungen und formulierten gemeinsam die Aufgaben und Ziele für den eingetragenen Verein BDSU.

Der BDSU heute

Heute ist der BDSU Dachverband für deutschlandweit 32 Mitglieder. Alle aufgenommenen Mitglieder erfüllen dabei erfolgreich die hohen Qualitätsstandards des BDSU. Weitere studentische Initiativen sind an einer Mitgliedschaft interessiert oder befinden sich als Anwärter in der Aufnahmephase.

Der BDSU hat es in seiner bisherigen Geschichte geschafft, sich einen Namen in der Unternehmenskultur, insbesondere bei namhaften Beratungsfirmen aufzubauen und somit einen regelmäßigen Austausch zwischen den studentischen Beratern und der Beratungsbranche zu schaffen.


Vorstellungsfilm

Vorstellunsvideo - BDSU e.V.

BDSU-Land